Forum BG, Diskussionsplattform für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Die BG Holz und Metall (93) Nachtrag

Neues > 2016

Zuletzt geändert am 29.11.2016


Die BG Holz und Metall (93) Nachtrag - Fünf Jahre Denkverbot!


Ein Schelm, der Böses dabei denkt!

Würde man es nicht schwarz auf weiß lesen können, so würde man es nicht glauben, bei der BGHM gibt es seit Juli 2016 einen
Leitfaden für den Fall staatsanwaltschaftlich angeordneter Durchsuchungen. Wie kommt es? Sollte Dr. Platz, der ja im Rahmen der Mitgliederversammlung des DGUV e.V. im Jahre 2011 verkündete, dass bei ehemaligen Beschäftigten der MMBG sowie HüWaBG staatsanwaltschaftliche Durchsuchungen stattfänden, auf diese Weise das fünf jährige Jubiläum dieser, seiner Aktion zelebrieren wollen? Oder hat er plötzlich Befürchtungen für Tätigkeiten der "eigenen" BG? Oder sollte er gar Befürchtungen haben, dass angesichts seiner und des Vorstandes vielfältigen rechtlichen Aktivitäten und deren konstanter Erfolglosigkeit möglicherweise Konsequenzen für die BGHM drohen könnten?

Man weiß es nicht. Festgestellt werden kann jedenfalls, dass Roland Trocha in seiner damaligen Eigenschaft als Leiter des Referates Compliance und Innenrevision einen "Leitfaden Verhalten bei Durchsuchungen" erstellt und den erstaunten Beschäftigten der BG zur Kenntnis gegeben hat. Wer wohl auf diese Idee gekommen ist? Was treibt die BGHM eigentlich sonst noch so? Natürlich ist Trocha nicht selbst auf diese Idee gekommen, solch einen Leitfaden zu erstellen. Was befürchtet Dr. Platz und vor allem, was bringt ihn dazu solche Befürchtungen zu haben? Wieviel Realität und wieviel Paranoia stecken dahinter?

Roland Trocha hat jedenfalls die Flucht aus seiner früheren Funktion gesucht und will offenbar mit dem Leitfaden nichts mehr z tun haben. Als neuer Abteilungsleiter im Bereich Prävention wird er wohl bald einen neuen
"Leidfaden für die Mitarbeiter der Abteilung" entwickeln. Leiden werden unter seiner, von Dr. Platz diktierten, Präventionspolitik bald alle Mitarbeiter. Man kann diesen Mitarbeitern nur eine besinnliche Adventszeit ohne Durchsuchungen ihrer Wohnungen auf Anzeige von Dr. Platz und Trocha wünschen, denn Pralinenschachteln und Schokoladeweihnachtsmänner, die ja durchaus aus Sicht von Trocha unerlaubte Vorteilsnahme sein können (vgl. http://www.forum-bg.de/die_bg_holz_und_metall_57_teil_2.html), auch wenn sie von Oma und Opa kommen, befinden sich zur "vorweihnachtlichen" Zeit in fast allen Wohnungen. Der von Dr. Platz und Trocha entwickelte Leitfaden hilft den Bediensteten der BGHM sicher, die Pralinen und Weihnachtsmänner rechtzeitig in Sicherheit zu bringen oder Roland Trocha, der doch noch nie Geschenke erhalten hat, auch mal eine Freude zu machen. Dr. Platz und Wilfried Ehrlich können natürlich auch bedacht werden.


Kautziges und Komisches à la BGHM

Hier jedenfalls der Leitfaden zum Nachlesen für all diejenigen, die ihn nicht unmittelbar über die BGHM erhalten haben:








Ein Vorschlag:

Wie wäre es, wenn Dr. Platz der Mitgliederversammlung des DGUV e.V. diesen Gedanken eines Leitfadens für Durchsuchungen vorschlagen würde? Er zeichnet sich ja sonst auch weniger durch konstruktive Vorschläge für eine Verbesserung der betrieblichen und überbetrieblichen Präventionen aus. Zu Prävention fällt ihm außer Sparen eigentlich nichts ein und wenn ihm dann widersprochen wird, zeigt er sich überaus dünnhäutig.

Dieser Leitfaden könnte von Dr. Platz durchaus als Empfehlung für alle BGen und Unfallkassen veröffentlicht werden. Da würden zwar sich einige die Augen reiben und nach dem tieferen Sinn dieser Aktion fragen. Gleichwohl, die BGHM war schon verschiedentlich Vorreiter was absonderliche Regelungen oder ignorante Rechtsinterpretationen betrifft.

Aber wäre es nicht wesentlich sinnvoller und kostengünstiger, wenn ein Leitfaden erstellt würde, welche Rechte und Pflichten die Selbstverwaltung hat. Zumindest bei der BGHM wäre ein derartiger Leitfaden dringend erforderlich. Er würde allerdings voraussetzen, dass die Selbstverwaltung
1. lesen kann und
2. ihre Aufgaben ernst nimmt.
Dann würde möglicherweise dem einen oder anderen Mitglied der Selbstverwaltung der BGHM auffallen, dass es eben nicht damit getan ist, bei den Sitzungen zwar physisch anwesend zu sein, aber ansonsten sich für das Geschehen bei der BGHM in wahrlich keiner Weise zu interessieren. Erklärlich ist diese geistige Abwesenheit möglicherweise damit, dass das eine oder andere Mitglied der Selbstverwaltung sich der "Vorgaben" des Betriebes verpflichtet fühlt, in dem es täglich seine Brötchen verdient.

Es ist ja durchaus schon vorgekommen, das große Unternehmen mehr oder minder erfolgreich versucht haben, ihre eigenen Interessen über die all der anderen Betriebe und Beschäftigten zu stellen. Wie war doch noch einmal die Praxis, die Zahl der betrieblichen Arbeitsunfälle durch die Schaffung von "Schonarbeitsplätzen" und damit durch die Vermeidung von Krankheitstagen wegen AU, geschickt zu senken und hierdurch zu niedrigeren Beitragssätzen zu gelangen. Tricksereien sind bei der Automobilindustrie, wie nun auch die letzten Zweifler erfahren mussten, nichts wirklich Neues. Nein, VW lässt eben nicht nur grüßen, nein VW ist überall!


















































































Homepage | Was wollen wir | Neues | Berufskrankheiten | Informationen | Dokumente | Stichworte | Literatur | Impressum | Kontakt | Site Map


Aktualisiert am 19 Jun 2017 | forum-bg@forum-bg.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü