Forum BG, Diskussionsplattform für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Die BG Holz und Metall (115) - Nachtrag

Neues

Zuletzt geändert am 09.11.2018


Die BG Holz und Metall (115) - … und der Irrsinn geht weiter! - Nachtrag


Es geschehen noch Zeichen und man wundert sich!

Wie im Beitrag " Die BG Holz und Metall (115) - … und der Irrsinn geht weiter!" geschrieben, haben die Kollegen, die insbesondere von den Machenschaften des Vorstandes der BGHM betroffen waren und immer noch sind, an das Mitglied des Geschäftsführenden Vorstandes der IG Metall, an Dr. habil. Hans-Jürgen Urban mit Datum vom 15. Oktober 2018 einen Brief per Post geschickt. Dieser Brief ging am 15. Oktober 2018 auch per Fax an Heinz Fritsche.

Im Beitrag von Forum-BG mit dem Titel "Die BG Holz und Metall (115) - … und der Irrsinn geht weiter!", der am 06.11.2018 ins Netz gestellt wurde, ist auf dieses Schreiben der Kollegen an Dr. habil. Hans-Jürgen Urban eingegangen worden. Es wurde in dem Beitrag darauf hingewiesen, dass interessanterweise einen Tag nach Eingang des Faxes bei Fritsche, also am 16.10.2018, von der BGHM Berufung gegen das Urteil des Landgerichts Düsseldorf eingereicht wurde. Es wurde von Forum-BG insbesondere die Frage aufgeworfen, ob es überhaupt einen Beschluss des Vorstandes der BGHM gab, Berufung gegen das Urteil einzulegen. Schließlich vertritt nur der Vorstand die BG nach außen. Eine Frage, die sich immer noch stellt und die bislang nicht beantwortet ist.

Es wurde von Forum-BG weiterhin die Frage gestellt, ob möglicherweise Fritsche auf das Fax an ihn und das Schreiben an Dr. habil. Urban dahingehend reagiert hat, dass er sich mit Dr. Platz in Verbindung gesetzt hat und ihn über das Schreiben der Kollegen informiert hat. Möglicherweise mit dem Effekt, dass Dr. Platz umgehend - am Vorstand vorbei - die Kanzlei Orth und Kluth aufgefordert hat Berufung einzulegen? Die Berufung wurde nämlich am 16.10.2018 eingelegt. Könnte es nicht etwa so sein, dass Dr. Platz zwar schon immer Berufung einlegen wollte, durch die Information von Heinz Fritsche aber aufgeschreckt wurde und befürchtete für die Berufung im Vorstand keine Zustimmung bei den Versicherten zu finden und folglich wiederum eigenmächtig die Anwaltskanzlei beauftragt hat? Derartige Eigenmächtigkeiten der Geschäftsführung der BGHM sind ja bekannt nd nicht neu. Sie kamen schon mehrmals vor!


Es kommt aber noch besser

Bislang wurden Schreiben im Zusammenhang mit der BGHM von betroffenen Kollegen an Dr. habil. Hans-Jürgen Urban ganz überwiegend überhaupt nicht beantwortet. In den wenigen Fällen, wo sich Dr. habil. Hans-Jürgen Urban doch zu einer Beantwortung hat hinreißen lassen, kam die Antwort erst in großem zeitlichen Abstand. Es soll schon Kollegen geben, die das alte Lied "Ja lebt denn der alte Holzmichl noch" summen, wenn sie an den Kollegen Dr. habil. Urban auch nur denken.

Mit Datum vom 08.11.2018 erhielten die Kollegen nun ein Antwortschreiben von Dr. habil. Hans-Jürgen Urban auf ihr Schreiben an ihn und ihr Fax an Heinz Fritsche. In diesem Schreiben des Kollegen Dr. habil. Hans-Jürgen Urban ist nun zu lesen, dass er sich für das Fax bedankt, also für das Fax an Heinz Fritsche. Wer will kann nun denken, dass Fritsche dieses Antwortschreiben verfasst hat. Erstaunlich ist aber auf jeden Fall, dass dieses Schreiben zwei Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags in Forum-BG datiert und verschickt wurde und schon am 09.11.2018 bei den Kollegen eingegangen ist. Ein Schelm, der hierbei denkt, dass die Veröffentlichung des Beitrags "Die BG Holz und Metall (115) - … und der Irrsinn geht weiter!" Urban motiviert hat zu antworten, also dazu beigetragen hat, zu reagieren?

Die Frage danach, ob es einen Vorstandsbeschluss über die Einlegung einer Berufung gegen das Urteil des Landgerichts Düsseldorf vom 04.10.2018 gibt, wird übrigens nicht beantwortet! Das wäre doch einfach möglich gewesen und nährt deshalb den Verdacht, dass es wieder keinen Vorstandsbeschluss gab - oder sollten die IG Metaller im Vorstand gar für die Berufung gestimmt haben?

Soweit dieser Nachtrag über plötzliche, gänzlich unerwartete Reaktionen und Lebenszeichen von Dr. habil. Hans-Jürgen Urban. Auf seine Antwort, also seine Einschätzung und Beurteilung der Sachlage, wird, liebe Leserinnen und Leser von Forum-BG, in einem weiteren Nachtrag eingegangen werden.














































Homepage | Was wollen wir | Neues | Berufskrankheiten | Informationen | Dokumente | Stichworte | Literatur | Impressum | Datenschutz-erklärung | Kontakt | Site Map


Aktualisiert am 10 Dez 2018 | forum-bg@forum-bg.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü