Forum BG, Diskussionsplattform für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Die BG Holz und Metall (106)

Neues

Zuletzt geändert am 22.12.2017


Die BG Holz und Metall (106) - … macht wieder in Immobilien!


Nun ist es amtlich: Das Bürogebäude der BGHM in Düsseldorf wurde verscherbelt. Jetzt geht es in die Peripherie.

Am 24.11.2017 teilte die Dr. Lübke und Kelber GmbH mit, dass die BGHM ihre Verwaltungsgebäude in Düsseldorf verkauft hat. Unter http://drluebkekelber.de/buerogebaeude-duesseldorf-city-lage-verkauft/ kann nachgelesen werden:

"Für eine große Institution hat das Team der Dr. Lübke & Kelber GmbH, bestehend aus Experten der Regionalbüros Frankfurt und Düsseldorf, ein Bürogebäude in der Innenstadt von Düsseldorf vermittelt. Das 6- bis 8-geschossige, 1984 errichtete Objekt befindet sich in bester City-Lage, etwa 500 Meter von der Königsallee entfernt und besteht aus drei Bauteilen. Diese sind über eine Luftbrücke miteinander verbunden und bieten eine Fläche von rund 9.000 Quadratmeter Nettogeschossfläche. Käufer ist ein hanseatischer Projektentwickler, der die Immobilie nach einem Refurbishment repositionieren wird. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart."

Man müsste nur noch hinzufügen, dass dieses bisherige Bürogebäude eigentlich hervorragend liegt und fußläufig vom Hauptbahnhof Düsseldorf gut erreichbar ist.

Dr. Platz und Michael Schmitz haben also nichts anbrennen lassen und einen der letzten Beschlüsse des "alten" Vorstands schnell umgesetzt. Sie haben es wohl auch eilig, den Neubau eines Verwaltungsgebäudes in der Peripherie von Düsseldorf, nämlich nach Düsseldorf-Rath, vorzubereiten. Schließlich werden die beiden - wenn sie sich und der Vorstand an die Beschlüsse zur Altersteilzeit von Dr. Platz und Michael Schmitz halten - bald ihre Sessel bei der BGHM räumen!

Der Neubau, so darf vermutet werden, soll wieder über die Bildung eines Fonds finanziert werden. Bereits bei der Erstellung des Gebäudes für die Hauptverwaltung in Mainz im Jahr 2013 wurde schon diese Form der Finanzierung gewählt. Eine Finanzierung, die angesichts der aktuellen Kapitalmarktsituation, für die Anleger höchst interessant war und ist. Wenn bei einem Zinssatz von weniger als einem Prozent auf Sparanlagen ein Fonds eine Verzinsung in einer Höhe von 8% garantiert, dann ist das schon bemerkenswert. Da hat die BGHM ganz sicher Anleger glücklich gemacht.

Überdies war und ist interessant, dass der Fonds zunächst für institutionelle Anleger ausgewiesen wurde. Inzwischen gibt es allerdings Gerüchte, der Fonds sei auch für nichtinstitutionelle Anleger geöffnet worden.

Interessant ist weiterhin, dass sich das Bundesversicherungsamt (BVA), nachdem es auf diesen Umstand hingewiesen wurde, sich dahingehend geäußert hat, es wolle die Sache verfolgen, dann aber wohl wieder in seinen Dornröschenschlaf zurückgesunken ist. Insbesondere hat das BVA wohl auch verschlafen, dass solch ein Büroprojekt, bei dem der Mieter weitgehend Einfluss auf die bauliche Gestaltung hat und nimmt, nach der aktuellen europäischen Rechtsprechung einer europaweiten Ausschreibung bedarf.

Für die Kapitalanleger mag diese Verhaltensweise der BGHM, also die Verhaltensweise der verantwortlichen Selbstverwaltung dieser BG, nützlich und erfreulich, vor allem aber einträglich sein. Für die Versicherten in den Mitgliedsbetriebe, wie auch für die Mitgliedsbetriebe - insbesondere für die Klein- und Mittelbetriebe - und nicht zuletzt für die Beschäftigten der BGHM in Düsseldorf, hat dieses Vorgehen allerdings erhebliche Nachteile. Sie, die Versicherten und die Mitgliedsbetriebe werden die Kosten zu tragen haben.

Die Verlagerung der Verwaltung in die Peripherie von Düsseldorf macht für die Beschäftigten der BGHM die Arbeitsplätze in Düsseldorf aber leider nicht unbedingt attraktiver und schon überhaupt nicht arbeitnehmerfreundlicher. Besonders betroffen sind die Beschäftigten der BGHM in Köln. Mit Auslaufen der Mietverträge für die Kölner Büros in den Jahren 2020/21 müssen die Beschäftigten aus Köln in den Düsseldorfer Norden anreisen, wovon sicherlich nicht alle hocherfreut sein dürften.

Schlussfolgerung: Bei der BGHM, ihrer Geschäftsführung und ihrem Vorstand hat sich nichts geändert.

Forum-BG wünscht seinen Lesern schöne, erholsame Feiertage und vor allem ein gutes neues Jahr!













































































































































Homepage | Was wollen wir | Neues | Berufskrankheiten | Informationen | Dokumente | Stichworte | Literatur | Impressum | Kontakt | Site Map


Aktualisiert am 10 Apr 2018 | forum-bg@forum-bg.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü