Forum BG, Diskussionsplattform für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Die kleine Sensation: Beratungsstelle für Berufskrankheiten

Neues > 2013

Zuletzt geändert am 03.09.2013


Die kleine Sensation: Beratungsstelle für Berufskrankheiten

Das kleine Bundesland Bremen hat einen richtigen Schritt getan und eine Beratungsstelle für Berufskrankheiten eingerichtet. In einer Pressemitteilung ( http://www.senatspressestelle.bremen.de/sixcms/detail.php?id=73042) teilte der Bremer Gesundheitssenator am 22.08.2013 mit, dass die Bremer Beratung für Berufskrankheiten in der Arbeiterkammer eröffnet sei. Bereits seit langem waren in Bremen Kollegen der IG Metall, insbesondere der Kollege Spallek, sehr aktiv in der Sammlung, Sichtung und Aufbereitung von Unterlagen über Belastungen, denen insbesondere Beschäftigte der früheren Vulkanwerft ausgesetzt waren. Im Besonderen ging es dabei natürlich um die die Asbestbelastung der Beschäftigten der Vulkanwerft und die Sicherung der Dokumente zur Exposition nach Schließung der Werft. Diese Aktivitäten haben sich nun ausgezahlt und zur Einrichtung einer Beratungsstelle bei der Arbeiterkammer geführt.

Dies ist ein erster Schritt, um es Versicherten ein wenig leichter zu machen, ihre Rechte bei einer BK-Anzeige durchzusetzen. Von einem rechtlich einfachen und leicht gangbaren Weg, der demokratischen Verhältnissen und Anforderungen entspricht, sind wir aber immer noch meilenweit entfernt. Für Menschen, die gesundheitlich geschädigt sind, ist es außerordentlich schwer ihre Rechte bei den Unfallversicherungsträgern durchzusetzen. Die umfassende Aufklärungspflicht, wie sie den Unfallversicherungsträgern zwar rechtlich vorgegeben ist, kollidiert mit dem Interesse der Unfallversicherungsträger möglichst wenig Geld auszugeben. Eine Erfahrung, die viel schon machen mussten.

Bremen geht damit einen ersten Schritt in die richtige Richtung. Es bleibt abzuwarten, ob und wie die neu geschaffene Stelle darauf eingerichtet ist, mit den langfristigen Anforderungen umzugehen. BK-Verfahren zeichnen sich bekanntlich nicht durch eine schnelle Abwicklung aus.

Noch interessanter ist, wann sich wohl die anderen Bundesländer oder gar eine Bundesregierung zu einem ähnlichen Schritt entschließen werden.

Homepage | Was wollen wir | Neues | Berufskrankheiten | Informationen | Dokumente | Stichworte | Literatur | Impressum | Kontakt | Site Map


Aktualisiert am 18 Jul 2017 | forum-bg@forum-bg.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü